Du bist hauptberuflich angestellt und möchtet dir nun dein Gehalt mit einer nebenberuflichen Selbstständigkeit aufbessern. Du zahlst ja bereits die Sozialversicherungen wie Pflegeversicherung, Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung über dein Haupteinkommen. Wie sieht es nun mit dem zusätzlichen Einkommen aus?

Arbeitslosen- und Pflegeversicherung im Nebenerwerb

Versicherungen im selbstständigen Nebenerwerb - Arbeitslosen- und Pflegeversicherung

Bei einer nebenberuflich selbstständigen Tätigkeit fallen dir keine weiteren Kosten bzw. weiteren Beitrage für die Arbeitslosenversicherung an.

Krankenkasse im Nebenerwerb

Versicherungen im selbstständigen Nebenerwerb - Krankenkasse

Hier fällt die Entscheidung im Einzelfall. Nimmst du eine selbstständige Tätigkeit im Nebenerwerb auf, teilst du diesen Umstand der Krankenkasse mit.

Hier ist der Umfang der wöchentlichen Arbeitsstunden so wie die monatlichen Einnahmen. Entscheidend.

Handelt es sich für die Krankenkasse um eine nebenberufliche Tätigkeit, also eine selbstständige Tätigkeit neben eines Angestelltenverhältnisses, fallen keine weiteren Beiträge an.

Dies bedeutet, dass du über deinen Hauptlohn weiterhin krankenversichert bist.

Es ist allerdings so, dass du deinen Status regelmäßig der Krankenkasse melden musst. Bedeutet: Ändert sich etwas an deinen Einkünften, solltest du die deiner Krankenkasse umgehend mitteilen. Die Krankenkasse wird sich aber ohnehin einmal im Jahr mit einem Fragebogen bei dir melden, um eventuelle Änderungen abzufragen.

Rentenversicherung im Nebenerwerb

Versicherungen im selbstständigen Nebenerwerb - Rentenversicherung

Deine Selbstständigkeit kann zu einer Versicherungspflicht und somit zu einer Beitragszahlung in die Rentenkasse führen. Dies ist aber bei einer nebenberuflich durchgeführten Selbstständigkeit nicht unbedingt der Fall.

Unfallversicherung im Nebenerwerb

Versicherungen im selbstständigen Nebenerwerb - Unfallversicherung

Gründest du ein Unternehmen, hast du dies binnen einer Woche bei der zuständigen Unfallkasse zu melden.

Hast du keine Angestellten, bist du dazu nicht verpflichtet. Allerdings kann es sinnvoll sein, dich bei der entsprechenden Berufsgenossenschaft freiwillig versichern, um auf Nummer sicherzugehen. Ansonsten genießt du auch hier über deine Haupttätigkeit vollen Versicherungsschutz.

4 Kommentare zu „Versicherungen im Nebenerwerb“

  1. Pingback: Elementor #1648 - sidejobcoach.de

  2. Pingback: CRM Systeme - was ist das? - sidejobcoach.de Work Transformation

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.